OV Schrobenhausener Land

Mehrwegverpackungen bei Essen zum Mitnehmen

Grüne Politik im Schrobenhausener Land

Die Gastronomie hat sich während der Corona-Pandemie über Wasser gehalten, in dem sie To-Go-Essen angeboten hat. In dieser Zeit haben viele Gäste und Kunden die Annehmlichkeit eines Lieferservice kennengelernt. Auch wer im Home Office arbeitet, greift eventuell auf ein schnell abgeholtes Mittagsmenü zurück anstatt selbst zu kochen. Glücklicherweise bieten die Gastronomen in Schrobenhausen und im Umland ein vielfältiges Angebot an. Bringt man allerdings nicht seine eigene Verpackung, so füllt sich der gelbe Sack und die Papiertonne schnell. Die entstehenden Berge an Müll belasten sowohl die Umwelt als auch die Abfallentsorgung von Stadt und Landkreis. Im Jahr 2017 ist allein durch die Verpackungen von To-Go-Essen deutschlandweit eine Mehrlast von 350.000 Tonnen Müll entstanden.

In den letzten Jahren haben sich einige Anbieter für Mehrwegsysteme für Essen zum Mitnehmen entwickelt. Diese stellen den Restaurants gegen Pfand und/oder eine geringe Gebühr entsprechende praktische, auslaufsichere Mehrwegbehälter zu Verfügung. Die Behälter werden wiederum gegen Pfand oder mithilfe einer App mit dem Essen an die Kund*innen ausgegeben. Die Rückgabe ist bei allen teilnehmenden Betrieben möglich.

Im Betrieb sind die Systeme billiger als Einwegverpackungen, eventuell gibt es aber initiale Einstiegskosten, z.B. für Umstellungen elektronischer Kassen für Pfandbuchungen. Gleichzeitig braucht es eine möglichst flächendeckende Einführung. Nur dann haben Kund*innen die Möglichkeit, die Behälter einfach und komfortabel an verschiedener Stelle zurückzugeben.

Einwegverpackungen stellen eine finanzielle Belastung für die Restaurants und Cafés dar. Die Preise kann man z.B. bei Metro nachschauen: https://www.metro.de/marktplatz/c/2-go. Hier fallen schnell 20-30ct zusätzliche Kosten pro Verpackungsteil an, bei hochwertigeren oder umweltfreundlicheren Verpackungen auch mehr.

Wünschenswert wäre ein System, das alle oder wenigstens die meisten Gastronomen für einsetzbar halten, denn dann wäre es für den Kunden einfach, die Behälter zurückzugeben. Unsere Gespräche mit der Stadtverwaltung zur Einführung eines einheitlichen Systems im Vorfeld der Umsetzung des Verpackungsgesetzes zum 01.01.2023 blieben leider bisher erfolglos.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz/mehrweg-fuers-essen-to-go-1840830

Weiterlesen »

Grüne Jugend

Kennenlernen im Lindenkeller am 08.04.2022 um 19:00 Uhr


Wie steht es um die Jugendbeteiligung der Stadt Schrobenhausen? Ist der ÖPNV im Landkreis gerecht und für alle verfügbar? Wie wird Jugendkultur gefördert? Welche bildungspolitische Fragestellungen beschäftigen die Stadt und den Landkreis?
Um diese und weitere Fragestellungen zu diskutiert, lädt die Grüne Jugend Pfaffenhofen interessierte Schrobenhausener*innen unter 28 zum Kennenlernen ein.

Am Freitag, 08.04.2022 ab 19:00 Uhr können alle, die sich für Grüne (Jugend)Politik interessieren, sich bei einem offenen Abend mit der GJ Pfaffenhofen austauschen.
Emily Rumpf und Kilian Irlinger, die Vorsitzenden der Grünen Jugend Pfaffenhofen stehen dabei gemeinsam mit Marina Abstreiter, Grüne Stadträtin in Schrobenhausen, euren Fragen Rede und Antwort. Darüber hinaus berichtet Emily Rumpf von den Möglichkeiten zur Organisation auf Ortsverbandsebene und eine mögliche Gründung.
Eine Parteimitgliedschaft ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme.

Weiterlesen »

Clemens Schmid

Rama-Dama in Schrobenhausen

Pressemitteilung

Für eine saubere Umwelt war am vergangenen Wochenende bei schönstem Wetter der OV der Bündnisgrünen mit Unterstützung weiterer Helfer*innen zum RamaDama unterwegs. Die Natur konnte dadurch von zahlreichen Plastikverpackungen, Flaschen, Fastfoodverpackungen und Zigarettenstummeln befreit werden. Die Verpackungen gelangen durch die zweitägige Müllsammelaktion nicht in die Mägen von Tieren oder über Umwege in Flüsse bzw. ins Meer. Insbesondere Zigarettenstummel, klein wie sie sind, sind durch das darin enthaltene Gift eine große Gefährdung für das Grundwasser.

Weiterlesen »

Frühjahrs-RamaDama in Schrobenhausen

Der Ortsverband Schrobenhausener Land der Bündnisgrünen ruft dazu auf, die jährlich RamaDama Aktion zu unterstützen.
Erneut wird der Fokus auf die Ortsverbindungsstraßen gelegt.

Am Freitag, 25.03.2022 um 15:00 Uhr geht es an der Ecke Bergstraße/ST 2050 (Straße nach Langenmosen) los. Richtung Schrobenhausen und Richtung Langenmosen haben sich hier große Mengen von Müll angesammelt.
Weiter geht es am Samstag um 9:00 Uhr an der Einmündung von Königslachen nach Edelshausen (Kreuzung ST 2044/ ST 2046). Auch hier gibt es entlang des Rad-/Gehweges in beide Richtungen genügend zu tun.


Bitte (Arbeits-) Handschuhe und wer hat auch Warnweste und Sammelwerkzeuge mitbringen. Für eine saubere Umwelt.
Für eine Abschätzung der Anzahl der Teilnehmer bitte möglichst unter office@gruene-sob.de zu dem jeweiligen Termin anmelden.

Weiterlesen »

Kundgebung gegen rechts

in Schrobenhausen am Montag, 17.01.2022 um 18:45 Uhr

Bündnis 90 / Die Grünen rufen alle Demokraten und Demokratinnen zu einer Kundgebung gegen rechte Umtriebe auf.
Auch in Schrobenhausen gibt es Demonstrationen von Impfgegnern (sog. Spaziergänge). Doch es sind keine „Spaziergänge“! Es sind Demonstrationen. Weder zufällig noch angemeldet. Aber ohne Verantwortliche. Es ist der Versuch, Auflagen zu umgehen und das Versammlungsrecht zu unterlaufen.
Der Ortsverband von Bündnis 90/ Die Grünen Schrobenhausener Land hat darum beschlossen, ein Zeichen gegen rechte und antidemokratische Tendenzen zu setzen und eine Kundgebung für kommenden Montag auf der Lenbachstraße zwischen Topjus und Rathausapotheke angemeldet. Motto: „Mit Nazis geht man nicht spazieren“. Die Zivilgesellschaft zeigt Flagge gegen rechte „Spaziergänger“ und Coronaleugner.
Bei den sogenannten „Spaziergängen“ gibt es einen harten Kern, eine krude Mischung von Gegnern der Demokratie. Manche folgen den Aufrufen von Naziparteien wie dem III. Weg, andere sehen sich selber in Wahn und Verblendung als eine unterdrückte Mehrheit an. Fakten werden negiert und wissenschaftliche Erkenntnisse geleugnet, Aussagen von Propagandamedien aus absolutistischen Staaten dafür für voll genommen. Ablehnung von Infektionsschutz-maßnahmen mischen sich mit Juden- und Fremdenfeindlichkeit. Wer hier aus welchen Gründen auch immer mitmarschiert, unterstützt so die Feinde unserer Freiheit.
Die „Spaziergänger“, soweit sie überhaupt aus Schrobenhausen kommen, repräsentieren nur einen kleinen Bruchteil der Bevölkerung, doch die Organisatoren versuchen, durch Auftreten an vielen verschiedenen Orten den Anschein einer großen Bewegung zu erwecken. Das Gegenteil ist der Fall, immer noch sind es nur wenige, die zusammen mit den Rechten durch unser Schrobenhausen marschieren.
Jetzt ist es Zeit, zu zeigen, dass die Mehrheit auch in Schrobenhausen zu Freiheit und Demokratie steht. Ohne Widerstand der Zivilgesellschaft und einem deutlichen Zeichen für unsere Demokratie und eine freie Presse, wird sonst diese Minderheit zu einer gefährlichen Gruppe. Wehret den Anfängen! Daher fordern Bündnis 90 / Die Grünen alle weiteren Anhängerinnen und Anhänger der Demokratie auf, als Zeichen gegen Rechts am Montag den 17. Januar an der Corona konformen Kundgebung in der Lenbachstraße (zwischen Rathaus-Apotheke und Topjus) teilzunehmen.

Wer mag, bringt bitte Kerzen/Windlichter mit. Das Ziel: „Wir sind sichtbar und laut“.

Weiterlesen »

Radltour mit Leon Eckert

Wahlkampftour im Schrobenhausener Land

Sei mit dabei am Donnerstag, 26.08.2021 und / oder am Freitag, den 27.8.2021 und triff den Direktkandidaten für unseren Wahlkreis Leon Eckert persönlich.

Donnerstag, 26.08.21
09:00 – 12:00 Innenstadt Schrobenhausen Markt Infostand: Wahlkampf allgemein
12:00 – 13:00 Feuerwehr Mühlried Katastrophenschutz
15:00 – 16:00 Neubaugebiet Kellerbergbreite Wärmewende, Energiewende Referent: Bürger-Energie-Genossenschaft
16:00 – 17:00 Bauer Fuchs Hofführung und Gespräch über Bio-Landwirtschaft
17:30 – 18:30 Ende Hans-Sachs-Weg Goachat-Trasse. Gespräch mit den Aktiven im Aktionsbündnis Rettet das Goachat über das Straßenbauprojekt
ab 20:00 Noisehausen Summer Stage

Freitag, 27.08.21
10:00 – 13:00 Abfahrt um 10:00 in SOB (Ankunft in Langenmosen 10:30 Uhr) Langenmosen Donaumoos: Moorschutz, Donaumoossanierung Gespräch mit dem Vize-Vorsitzenden des Bauernverbands und Grünen Kreisrat Martin Wendl
14:00 – 15:00 Bahnhof Gespräch mit ProBahn zur Zukunft des Bahnhofs, der Paartalbahn und dem ÖPNV in SOB
ab 19:00 Uhr Sig‘s Kneipe – Lindenkeller Mitgliederversammlung

Anmeldung bitte auf der folgenden Webseite:

https://leon-eckert.de/termine/

Weiterlesen »

Wahlkampfauftakt in Eching

mit Leon Eckert am 27.07.2021 um 17 Uhr

Wir wollen uns bereit machen für diesen Wahlkampf, denn es wird Zeit, dass wir unsere Ziele und Forderungen in unserem Wahlkreis und darüber hinaus ins ganze Land tragen.
Daher möchte ich euch herzlich einladen zur Wahlkampfauftaktveranstaltung am 23.07 um 17.00 nach Eching am Bürgerplatz.

Wer mich noch nicht kennt hat an diesem Abend ausreichend Gelegenheit mich und meine Wahlprogramm kennenzulernen. Natürlich werde ich euch gemeinsam mit meinem Wahlkampfteam auch den Wahlkampf und die verschiedenen Mitmachmöglichkeiten vorstellen.
Der Abend Abend bietet eine schöne Gelegenheit für alle GRÜNEN im Wahlkreis sich besser kennenzulernen und auszutauschen.
Für Speisen und Getränke sorgt das bewährte Team des Cafe Central in Eching. Bei schlechtem Wetter haben wir die Möglichkeit in den Saal auszuweichen. Um besser planen zu können würde ich mich freuen, wenn ihr euch über: orga@leon-eckert.de anmelden würdet.
Als besonderes Schmankerl freue ich mich euch ankündigen zu können, dass die Band Soul Screen uns an diesem Abend musikalisch begleiten wird. Ende der Veranstaltung ist um 22 Uhr.
Dazu möchte ich euch, eure Freund*innen und Verwandte und alle Interessierte herzlich einladen.
Ich bin bereit – Seid Ihr es auch?
Liebe Grüße, Leon

Weiterlesen »

Grüne laden zur Fahrradtour und zu einem Gastvortrag im Haus im Moos ein

Am Samstag, 17. Juli laden Bündnis 90/die Grünen zu einer Fahrradtour mit einem anschließenden Gastvortrag im Haus im Moos ein, um sich über das Donaumoos zu informieren. Als Referent zum Thema „Donaumoosentwicklung“ wurde der Geschäftsführer des Donaumoos-Zweckverbandes, Herr Michael Hafner eingeladen.
Im Donaumoos-Niedermoor geht es wesentlich darum, den Schwund des Moorkörpers zu verlangsamen. Denn durch das Eindringen von Luftsauerstoff in den Torfkörper erfolgt ein sogenannter oxidativer Torfverzehr. Jährlich ist dadurch ein Verlust von 1-2 cm Boden zu verzeichnen. Problematisch ist dabei, dass enorme Mengen an klimawirksamen Gasen freigesetzt werden. Für das Donaumoos bestehen Berechnungen mit rund 400.000 t CO2-Äquivalent pro Jahr, die durch diese Prozesse freigesetzt werden. Bis in das 20. Jahrhundert wurde zudem flächendeckend Torf gestochen und als Brennstoff verwendet. Durch diese Gegebenheiten sind seit Beginn der Kultivierung des Donaumooses etwa 3 m Moorauflage und ein großer Teil der ursprünglichen Moorfläche verloren gegangen.
Der Donaumoos-Zweckverband ist ein kommunaler Zusammenschluss, dem auch der Bezirk Oberbayern und die örtlichen Wasserverbände angehören. Er hat unter anderem zur Aufgabe, Projekte zu entwickeln, die den Zielen zu Moorkörperschutz, Arten- und Biotopschutz, Hochwasserschutz und zur Landwirtschaft gerecht werden.

Der Beginn des Vortrags ist 14 Uhr. Nach Vortrag und Diskussion können die Teilnehmer*Innen Ihre Eindrücke auch beim Bier im benachbarten Rosinger Hof austauschen.

Die Grünen empfehlen die umweltbewusste Anfahrt mit dem Fahrrad. Wer mag, trifft sich bereits um 11:45 Uhr auf dem Parkplatz Ecke Bürgermeister-Götz-Straße / Neuburger Straße in Schrobenhausen („Baywa-Kreuzung“) zur Fahrradtour. Von hier aus geht mit einem Abstecher zunächst zum Moosberg bei Langenmosen, den wir dann gegen 12:20 erreichen. Der Moosberg ist ein bekannter Aussichtpunkt nördlich von Langenmosen im Bereich eines Heckenbiotops am Erdweg. Ein Feldkreuz und eine Sitzbank markieren die Stelle an der Hangkante, von der aus man einen weiten Blick über das Donaumoos bis hin zum Jura hat. Nach einigen Erläuterungen zur Entstehung des Donaumoooses geht es gegen 12:45 weiter durchs Moos zu Haus im Moos in Kleinhohenried, das wir gegen 14. Uhr erreichen.

Weiterlesen »

Exkursion zur Freiflächen-Photovoltaikanlage in Berg im Gau ein voller Erfolg

Bundestagskandidat Leon Eckert beginnt seine Wahlkampf-Fahrradtour für den Wahlkreis in Schrobenhausen

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 hat der Ortsverband von Bündnis 90/ die Grünen die Einladung der Firma Anumar GmbH angenommen, den Solarpark Schornhof bei Berg im Gau zu besichtigen. Knapp 30 Interessierte hatten sich dazu eingefunden, davon war mehr als die Hälfte mit dem Fahrrad gekommen.

Mit dem Fahrrad dabei war auch der Bundestags-Wahlkreiskandidat von Bündnis 90 / die Grünen, Leon Eckert. Er hat sich fest vorgenommen, seinen Wahlkreis bis zur Bundestagswahl mit dem Fahrrad zu erkunden und dabei Eindrücke zu gewinnen, was den Menschen in der Region am Herzen liegt. Da war die gemeinsame Tour von Schrobenhausen nach Berg im Gau ein guter Einstieg.

Vor Ort wurde die Gruppe durch Geschäftsführer Markus Brosch und Frau Anna-Lea Wenger empfangen. Beide erläuterten kenntnisreich die technischen Daten der Anlage (derzeit eine installierte Leistung von 120 MW auf ca. 140 Hektar) und konnten die vielen Fragen kompetent beantworten. Die Anlage befindet sich auf ehemals landwirtschaftlich genutzter Fläche auf Moorboden. Durch die Herausnahme aus der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung und zugleich die Kappung der Drainage kann der Moorboden sich regenerieren und seine Funktion als Kohlenstoffspeicher erhalten.

Diesen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz unterstrich auch in einem spontanen Vortrag Peter Mießl von der Bürger-Energie-Genossenschaft Neuburg-Schrobenhausen-Aichach-Eichstätt eG.

Die Kreisvorsitzende von Bündnis 90 /Die Grünen, Karola Schwarz betonte, dass es an der Zeit sei, gegen den Moorschwund und konkrete Maßnahmen zu ergreifen: „Es ist ja richtig, dass die Staatsregierung für das Donaumoos 200 Millionen Euro locker macht, aber wesentlich ist, dass das Geld in konkrete, wirksame und zügige Maßnahmen zum Klimaschutz fließt“.

Nach gut anderthalb Stunden verabschiedeten sich die Gäste von diesem mehrfach nutzbringenden Projekt und schwangen sich auf die Räder, um den Tag im Biergarten Revue passieren zu lassen.

Bundestagskandidat Leon Eckert resümierte: „Die Freiflächen-Photovoltaik ist gerade hier durch die Kombination mit dem Moorschutz ein gutes Beispiel dafür, wie der ländliche Raum einen wichtigen Beitrag zu unser aller Zukunft leisten kann. Hier gelingt es, den Moorkörper vor Austrocknung zu schützen, sogar leicht aufzubauen und so Kohlendioxid dauerhaft zu binden. Zugleich wird hier Strom nachhaltig erzeugt. Und schließlich bleibt auch die Wertschöpfung zu einem großen Teil vor Ort. So sieht eine grüne Zukunft aus.“

Die Grünen im Solarpark, von rechts Geschäftsführer Markus Brosch, Kreisvorsitzende Karola Schwarz, Bundestags-Direktkandidat Leon Eckert. Zweite von links Stadträtin Marina Abstreiter

Weiterlesen »

Grüne setzen Signal gegen den weiteren Ausbau von Flughäfen

Leon Eckert erfolgreich mit Antrag zum Wahlprogramm

„Deutschland. Alles ist Drin“: unter diesem Titel verabschiedeten die Delegierten von Bündnis90/Die Grünen das
Wahlprogramm für die Bundestagswahl im September. Durch einen erfolgreichen Änderungsantrag des Direktkandidaten des Wahlkreis 214, Leon Eckert, beinhaltet das Wahlprogramm auch ein starkes Bekenntnis
für eine grundlegende Reform des deutschen und europäischen Flugverkehrs.

Leon Eckert zeigte sich nach dem Parteitag zufrieden: „Echter Klimaschutz geht nur mit einer Neuausrichtung des Flugverkehrs. Neben der Verminderung innerdeutschen Kurzstrecken, der Förderung moderner Antriebskonzepte und strombasierter, erneuerbarer Kraftstoffe stehen wir Grüne auch für ein echtes Nachtflugverbot. Es profitieren bundesweit alle Anwohner*innen von Flughäfen, von München bis Hamburg vom Nachtflugverbot und einem Stopp des Ausbaus von Fluginfrastruktur.

„Mit dem Grünen Wahlprogramm wird so auch der Kampf gegen die Dritte Start- und Landebahn des Flughafen München auf Bundesebene gehoben. Ein endgültiges Aus der Pläne ist längst überfällig“, so Leon Eckert.

Weiterlesen »

Naturführung im Goachat

mit der Umweltwissenschaftlerin Renate Schwäricke

Am Samstag, den 26. Juni 2021 um 14:00 Uhr holen die Schrobenhausener Grünen die Führung durch das Goachat mit Renate Schwäricke nach, die im April wegen des Lockdowns leider ausfallen musste.

Das Goachat bezeichnet die Wiesen und Auen in der Paar-Niederung südwestlich von Schrobenhausen. Das Paartal mit der ungebändigt mäandrierenden Paar ist eine der letzten naturnahen Flusslandschaften im Herzen Bayerns mit feuchten Streuwiesen, weiten Schilffeldern, Altwässern und Bruchwäldern. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten haben hier ihren Lebensraum. Das Goachat westlich Schrobenhausen ist ein besonders idyllischer Abschnitt der Paarauen zwischen Schrobenhausen und Hörzhausen.

Dieser Bereich steht unter einem besonderen Schutz, weil er nach der europäischen Richtlinie 92/43/EWG als Flora-Fauna Habitat (kurz FFH-Gebiet) ausgewiesen ist.

Die Grünen sehen das Goachat als einen wichtigen Naturraum an und laden die Bürgerinnen und Bürger ein, selbst anzusehen, was durch den Bau einer Umgehungsstraße südwestlich von Schrobenhausen verloren gehen würde.

Mit der Umweltwissenschaftlerin Renate Schwäricke haben die Grünen hierfür eine kompetente Referentin für das Vorhaben gewinnen können, die sich im Ökosystem des Goachats sehr gut auskennt.

Treffpunkt für diese Veranstaltung ist um 14:00 Uhr an der Paarbrücke am südwestlichen Ende des Hans-Sachs-Weges in Schrobenhausen. Festes Schuhzeug und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen.

Aufgrund der zuletzt günstigen Infektionslage sind eine Voranmeldung oder Corona-Tests derzeit nicht erforderlich.

Weiterlesen »