OV Schrobenhausener Land

Unsere Forderungen und Pläne zum Thema Mobilität in Schrobenhausen

Kein weiterer Euro für die Goachat-Trasse. Planfeststellungsantrag zurückziehen.

Die Goachattrasse zerstört unser Naherholungsgebiet und löst keines unserer Verkehrsprobleme. Im Gegenteil: wegen der enormen Investitionen für Bau und Unterhalt der Straße fehlen Stadt und Landkreis am Ende das Geld, um wirklich wirkungsvolle Projekte umzusetzen.

Stadtratsbeschluss von 2015 umsetzen: 30% des innerstädtischen Verkehrs auf’s Rad bringen

Gute Pläne, wie das vom Stadtrat verabschiedete Radverkehrskonzept, liegen vor. Jetzt kommt es darauf an, sie zügig umzusetzen. Sichere Radwege bis in die Stadt, zu den Schulen und den Einkaufszentren sind zwingend notwendige Infrastruktur, um die selbst gesetzten Ziele endlich zu erreichen.

Wir wollen Fahrradstraßen (Steingriffer Straße, G.-Leinfelder-Str., Bgm.-Stocker-Ring) ausweisen, damit von Mühlried, Steingriff und der Platte sicher mit dem Rad in die Stadt, den Einkaufszentren und die Schulen kommt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung des Elterntaxi-Problems.

Bürgerbeteiligung beim Verkehrsentwicklungsplan (VEP) darf nicht zu weiterem Stillstand führen.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum VEP müssen einzelne Planungsschritte so angelegt werden, dass Maßnahmen, zu denen Konsens besteht, sofort in die Umsetzung kommen. Der VEP muss schnell zu spürbaren Verbesserungen führen und darf nicht notwendige Maßnahmen zusätzlich verzögern.

Attraktiver ÖPNV – keine Stadtrundfahrten, kostenfreie Mitnahme von Schülern

Die Stadtbus-Linien müssen attraktiver werden. Kürzere Fahrzeiten, Halbstunden-Takt und gute Umsteigemöglichkeiten zwischen Stadt- und den Regional-Verkehr. Gleichzeitig wollen wir gemeinsam mit den Umlandgemeinden deren Anbindung an die Stadt verbessern.

Für Schüler soll der Stadtbus kostenfrei werden.

Übersichtliche Fahrpläne, die auch online leicht zu finden sind, sowie ein Tracking der Busse per App, damit man immer weiß, wie lange man noch warten muss, steigern die Akzeptanz.

Sofortmaßnahme: Stadtbus – Halt wieder in die Innenstadt.

Wegen des Innenstadt-Umbaus wurde der Stadtbus „vorübergehend“ aus der Innenstadt verbannt. Jetzt ist die Stadt wieder befahrbar, deshalb muss sofort die Haltestelle wieder in die Innenstadt verlegt werden. Gerade weil viele ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, den Bus nutzen.

Fußgänger und Radfahrer-Tunnel am Bahnhof: barrierefreier Gleiszugang, schneller Radweg in die Stadt

Der barrierefreie Ausbau des Gleiszugangs am Bahnhof bietet mit dem Tunnel und der Widmung der Steingriffer Straße und der Bahnhofstraße als Fahrradstraßen einen schnellen und sicheren Radweg in die Stadt. So wird es attraktiv auf’s Rad umzusteigen.

Einführung des Halbstunden-Takts auf der Paartal-Bahn

Die Elektrifizierung der Paartalbahn und die Einführung eines Halbstundentaktes müssen in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Eisenbahn Gesellschaft und der Deutschen Bahn priorisiert verfolgt werden.

Wussten Sie, dass die aktuelle Planung der Goachat-Trasse wegen fehlender Höhe und Breite des Brückenbauwerks beide Ziele verhindert? Für die Takterhöhung muss die Strecke Hörzhausen – Schrobenhausen 2-gleisig ausgebaut werden. Wenn die CSU ihren Antrag auf diese Verbesserungen ernst meint, dann muss sie sich von der Goachattrasse verabschieden.

Einheitliche Tarife im Verbund

Im regionalen Verkehrsverbund müssen einheitliche und übersichtliche Tarife gelten, unabhängig welche Nahverkehrsmittel man benutzt. Mit einer Fahrkarte von Steingriff nach Ingolstadt!

Radabstellplätze ausbauen

Der vorbildliche Radabstellplatz am Bahnhof platzt aus den Nähten und muss erweitert werden. In der Innenstadt, am Busbahnhof und anderen wichtigen Zielpunkten des Radverkehrs müssen gleich gute Abstellmöglichkeiten geschaffen werden.

Weiterlesen »

Mobilität und ÖPNV in Schrobenhausen

Infostand mit Dr. Markus Büchler (Landtagsabgeordneter und Verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Bayerischen Landtag) und dem Bürgermeisterkandidaten der Grünen Joachim Siegl.

Wann: Freitag, 6.3.20 – 13-15 Uhr

Wo: Schrobenhausener Bahnhof

Nähere Infos zu Markus Büchler: https://markus-buechler.de

Der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Büchler (Mitte) zu Besuch in Schrobenhausen.

Weiterlesen »

Grüner Kneipen-Wahlkampf in Schrobenhausen

Für unseren Kneipen-Wahlkampf sind folgende Termine und Kneipen
reserviert. Die Tische sind für jeweils 5 Personen reserviert. Termine sind jeweils um 19:30 Uhr.

Treffe dort den Bürgermeisterkandidaten Joachim Siegl oder die Spitzenkandidatin Maxi Schwarzbauer.

Dienstag, 4.02.2020 um 19:30 Uhr
Eckers Wirtshaus / Cafe / Bar

Dienstag, 11.02.2020 um 19:30 Uhr
Bella Tanorri, Mühlried

Mittwoch, 12.02.2020 um 19:30 Uhr
Sportheim Steingriff Liberty

Mittwoch, 19.02.2020 um 19:30 Uhr
Lenbach Lounge

Donnerstag, 20.02.2020 (hier abweichende Zeit 15:00 Uhr)
Zum Neugschwendtner/Seitz

Donnerstag, 27.02.2020 um 19:30 Uhr
CineParkKino in der „unscheinBAR“

Weiterlesen »

Klima schützen: Moore in Bayern retten und renaturieren!

Klima schützen: Moore in Bayern retten und renaturieren!

Beim Thema Klimaschutz denken wir meist zuerst an erneuerbare Energien, ein nachhaltiges Konsumverhalten und den Schutz unserer Wälder. Es gibt aber ein Phänomen, das ein einen gewaltigen Klimaschutzeffekt hat: Unserer Moore! Moore speichern mehr Kohlendioxid als jedes andere Ökosystem der Welt, sogar mehr als unsere Wälder. In Deutschland sind jedoch über 95 Prozent der Moore trockengelegt. Allein in Bayern haben wir 5000 – 8000 Moore, hier schlummert ein gewaltiges Potenzial für den Klimaschutz: Moore speichern nicht nur eine gigantische Menge CO2, sie sind auch ein unersetzlicher Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Welche Folgen die Trockenlegung der Moore hat und warum wir dringend etwas ändern müssen, erfahrt ihr im Video!

Gepostet von Ludwig Hartmann am Freitag, 31. Januar 2020

Weiterlesen »

Leserbrief zum Neujahrsempfang der CSU

Zum Artikel: „Unternehmertum ist eine Geisteshaltung“ vom Montag 20.01.20

Bei ihrem Neujahrsempfang hat die CSU ihre wahre Geisteshaltung geoffenbart. Ihre Religion ist nicht das Christentum sondern der Kapitalismus. Sie haben sich einen Fernsehprediger eingeladen, der das Hohelied der ungezügelten Marktwirtschaft singt, der um die Erlösung von den ungeliebten Steuern bittet und die Freuden der Gewinnmaximierung preist. Selbst der Bürgermeister stimmt in das Lied mit ein:“ Es geht um Money, Money, Money“. Das Christentum, das diese Partei noch im Namen trägt, ist längst zum folkloristischen Beiwerk verkommen. Man schmückt die bayerischen Amtsstuben mit dekorativen Kreuzen, entledigt sich aber um die Sorge für die „Mühsamen und Beladenen“. Wenn man sich nicht mehr um die Bewahrung der Schöpfung Gottes scheren muss, kann man auch ruhigen Gewissens Biotope wie die Paarauen mit Straßen zubetonieren.
Nur dumm, dass sich das absolut Böse in Form des Kommunismus mittlerweile in Luft aufgelöst hat. So muss man einen linksgrünen Popanz, der nur Umverteilung im Sinn hat, als Bedrohung an die Wand malen. Dass sich bei SPD und Bündnis 90/Die Grünen längst verantwortungsvolle Unternehmer engagieren, hat bei grobschlächtigem Schwarz-Weiß-Denken keinen Platz.
Bleibt zu hoffen, dass im Sinne einer gemeinsamen Sorge um die Zukunft Schrobenhausens nicht die ganze örtliche CSU von dieser Geisteshaltung erfasst wurde.
Mal sehen welchen Platz die Wähler künftig einer „Kapitalismuspartei“ zuweisen.

Alois Forster

Ortsvorsitzender von
Bündnis 90/Die Grünen
OV Schrobenhausener Land

Weiterlesen »

„Grünes Telefon“

Ein Grünes Telefon für Schrobenhausen

Über das „Grüne Telefon“ haben Bürgerinnen und Bürger ab sofort die Möglichkeit, eine Vertretung der Ortsgruppe Schrobenhausener Land Bündnis 90/Die Grünen, telefonisch zu kontaktieren.

Auf diese Weise können Fragen und Anregungen ganz direkt gemeinsam besprochen werden. Man erreicht am anderen Ende der Leitung jeweils ein Mitglied des Ortsverbandes. Eine durchgehend besetzte Hotline kann das Grüne Telefon leider nicht sein, denn die Mitglieder übernehmen den Dienst neben ihrer Haupttätigkeit. Anrufer, die eine Nachricht hinterlassen, erhalten einen zeitnahen Rückruf.

Die Grünen freuen sich auf interessante Gespräche über die Telefonnummer: 0178-8048791.

Weiterlesen »