Donaumoos

Grüne laden zur Fahrradtour und zu einem Gastvortrag im Haus im Moos ein

Am Samstag, 17. Juli laden Bündnis 90/die Grünen zu einer Fahrradtour mit einem anschließenden Gastvortrag im Haus im Moos ein, um sich über das Donaumoos zu informieren. Als Referent zum Thema „Donaumoosentwicklung“ wurde der Geschäftsführer des Donaumoos-Zweckverbandes, Herr Michael Hafner eingeladen.
Im Donaumoos-Niedermoor geht es wesentlich darum, den Schwund des Moorkörpers zu verlangsamen. Denn durch das Eindringen von Luftsauerstoff in den Torfkörper erfolgt ein sogenannter oxidativer Torfverzehr. Jährlich ist dadurch ein Verlust von 1-2 cm Boden zu verzeichnen. Problematisch ist dabei, dass enorme Mengen an klimawirksamen Gasen freigesetzt werden. Für das Donaumoos bestehen Berechnungen mit rund 400.000 t CO2-Äquivalent pro Jahr, die durch diese Prozesse freigesetzt werden. Bis in das 20. Jahrhundert wurde zudem flächendeckend Torf gestochen und als Brennstoff verwendet. Durch diese Gegebenheiten sind seit Beginn der Kultivierung des Donaumooses etwa 3 m Moorauflage und ein großer Teil der ursprünglichen Moorfläche verloren gegangen.
Der Donaumoos-Zweckverband ist ein kommunaler Zusammenschluss, dem auch der Bezirk Oberbayern und die örtlichen Wasserverbände angehören. Er hat unter anderem zur Aufgabe, Projekte zu entwickeln, die den Zielen zu Moorkörperschutz, Arten- und Biotopschutz, Hochwasserschutz und zur Landwirtschaft gerecht werden.

Der Beginn des Vortrags ist 14 Uhr. Nach Vortrag und Diskussion können die Teilnehmer*Innen Ihre Eindrücke auch beim Bier im benachbarten Rosinger Hof austauschen.

Die Grünen empfehlen die umweltbewusste Anfahrt mit dem Fahrrad. Wer mag, trifft sich bereits um 11:45 Uhr auf dem Parkplatz Ecke Bürgermeister-Götz-Straße / Neuburger Straße in Schrobenhausen („Baywa-Kreuzung“) zur Fahrradtour. Von hier aus geht mit einem Abstecher zunächst zum Moosberg bei Langenmosen, den wir dann gegen 12:20 erreichen. Der Moosberg ist ein bekannter Aussichtpunkt nördlich von Langenmosen im Bereich eines Heckenbiotops am Erdweg. Ein Feldkreuz und eine Sitzbank markieren die Stelle an der Hangkante, von der aus man einen weiten Blick über das Donaumoos bis hin zum Jura hat. Nach einigen Erläuterungen zur Entstehung des Donaumoooses geht es gegen 12:45 weiter durchs Moos zu Haus im Moos in Kleinhohenried, das wir gegen 14. Uhr erreichen.

Weiterlesen »