Leserbrief zum Neujahrsempfang der CSU

Zum Artikel: „Unternehmertum ist eine Geisteshaltung“ vom Montag 20.01.20

Bei ihrem Neujahrsempfang hat die CSU ihre wahre Geisteshaltung geoffenbart. Ihre Religion ist nicht das Christentum sondern der Kapitalismus. Sie haben sich einen Fernsehprediger eingeladen, der das Hohelied der ungezügelten Marktwirtschaft singt, der um die Erlösung von den ungeliebten Steuern bittet und die Freuden der Gewinnmaximierung preist. Selbst der Bürgermeister stimmt in das Lied mit ein:“ Es geht um Money, Money, Money“. Das Christentum, das diese Partei noch im Namen trägt, ist längst zum folkloristischen Beiwerk verkommen. Man schmückt die bayerischen Amtsstuben mit dekorativen Kreuzen, entledigt sich aber um die Sorge für die „Mühsamen und Beladenen“. Wenn man sich nicht mehr um die Bewahrung der Schöpfung Gottes scheren muss, kann man auch ruhigen Gewissens Biotope wie die Paarauen mit Straßen zubetonieren.
Nur dumm, dass sich das absolut Böse in Form des Kommunismus mittlerweile in Luft aufgelöst hat. So muss man einen linksgrünen Popanz, der nur Umverteilung im Sinn hat, als Bedrohung an die Wand malen. Dass sich bei SPD und Bündnis 90/Die Grünen längst verantwortungsvolle Unternehmer engagieren, hat bei grobschlächtigem Schwarz-Weiß-Denken keinen Platz.
Bleibt zu hoffen, dass im Sinne einer gemeinsamen Sorge um die Zukunft Schrobenhausens nicht die ganze örtliche CSU von dieser Geisteshaltung erfasst wurde.
Mal sehen welchen Platz die Wähler künftig einer „Kapitalismuspartei“ zuweisen.

Alois Forster

Ortsvorsitzender von
Bündnis 90/Die Grünen
OV Schrobenhausener Land

Weiterlesen »

„Grünes Telefon“

Ein Grünes Telefon für Schrobenhausen

Über das „Grüne Telefon“ haben Bürgerinnen und Bürger ab sofort die Möglichkeit, eine Vertretung der Ortsgruppe Schrobenhausener Land Bündnis 90/Die Grünen, telefonisch zu kontaktieren.

Auf diese Weise können Fragen und Anregungen ganz direkt gemeinsam besprochen werden. Man erreicht am anderen Ende der Leitung jeweils ein Mitglied des Ortsverbandes. Eine durchgehend besetzte Hotline kann das Grüne Telefon leider nicht sein, denn die Mitglieder übernehmen den Dienst neben ihrer Haupttätigkeit. Anrufer, die eine Nachricht hinterlassen, erhalten einen zeitnahen Rückruf.

Die Grünen freuen sich auf interessante Gespräche über die Telefonnummer: 0178-8048791.

Weiterlesen »

Danke für einen tollen Nachmittag und 300 Euro Spenden für das Kinderhospital!

Das adventliche „Kennenlernen im Kunstquartier“ am Samstag abend war ein voller Erfolg: über 300 Euro Spenden für das Irene-Salimi-Kinderhospital in Kabul sind zusammengekommen. Vielen Dank für Euer Kommen und Eure Spendenbereitschaft!
Dazu gab es viele gute Gespräche über Themen, die den Neuburgern am Herzen liegen.

Ein herzliches Danke geht an Mona Wolbert, Stadtratskandidatin der Grünen in Neuburg, für die Initiatierung der Aktion „Kennenlernen im Kunstquartier“ und an Susanne Bergbauer, die die Kunst und den Rahmen bereitstellte. Einzelne Weihnachtskarten und Tannenbäume auf Holz können als last-minute-Geschenk noch bis zum 23.12 im Hotel Bergbauer und bei mema in der Rosenstrasse erworben werden.

Weiterlesen »

Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl 2020 in Karlskron

Am Freitag, den 29.11.19, verabschiedete der Ortsverband Karlskron im Bürgerhaus Pobenhausen seine Bewerberliste für die Kommunalwahl 2020.

Geleitet wurde die Aufstellungsversammlung von Kreis- und Stadträtin Karola Schwarz aus Neuburg und Gemeinderätin Gertrud Hecht aus Waidhofen.

Um auch im kommenden Karlskroner Gemeinderat stark vertreten zu sein, stellen wir den Bürgern einen Bürgermeisterkandidaten und eine Liste mit 16 kompetenten Bewerbern zur Wahl.

Kreis- und Gemeinderat Martin Wendl wurde einstimmig zum Bürgermeisterkandidat nominiert.

Angeführt wird die ebenfalls einstimmig beschlossene Kandidatenliste, die grüntypisch gleichberechtigt  je zur Hälfte aus Frauen und Männern besteht, von Museumspädagogin M. A. Regina Straub aus Pobenhausen. Ihr folgt Landwirt Martin Wendl aus Deubling und auf Platz 3 die Karlskroner Tierärztin, Dr. Tanja Strack.

Auf den weiteren Plätzen:

4. Andreas Biehunko, Freigestelltes Betriebsratsmitglied, Karlskron

5. Gabriela Wendl, Kaufmännische Angestellte, Deubling

6. Christian Herrle, Dipl.-Geograph Unternehmer, Pobenhausen

7. Katharina Tannenberger, Medizinisch-technische Radiologie Assistentin, Pobenhausen

8. Helmut Schwalm, Dipl.-Ing. Elektrotechnik, Brautlach

9. Inge Osmani, Hausfrau, Deubling

10. Johann Stoll, Dipl-Ing. Elektrotechnik, Pobenhausen

11. Heike Duroule, Dipl. Sozialpädagogin, Karlskron

12. Jörg Kriebel, Bankkaufmann, Karlskron

13. Regina Stoll-Kreil, Medizinische Fachangestellte, Verah, Pobenhausen

14. Wolfgang Bock, Technischer Angestellter, Mändlfeld

15. Claudia Maria Schwalm, Dipl.-Ing. Architektin, Brautlach

16. Franz Müller, Dr. Univ. Brünn, Zahnarzt, Grillheim

Weiterlesen »

Gerhard Kennenlernen im Kunstquartier

Bei Glühwein und Stollen hat man am nächsten Samstag, 14.12.2019, von 16:00 – 19:00 Uhr im Kunstquartier (Rohreck, Theresienstrasse 183) die Gelegenheit, für einen guten Zweck Kunstwerke und Weihnachtsschmuck zu erwerben und mit dem OB-Kandidaten der Grünen in Neuburg, Gerhard Schoder, ins Gespräch zu kommen.
Das Kunstquartier wird betrieben von Susanne Bergbauer und weiteren Künstlern, die zukünftig die Räumlichkeiten für verschiedene Veranstaltungen, Events, Kurse und Workshops zur Verfügung stellen.
Fünfzig Prozent der Umsätze aus dem Kunstverkauf kommen der Stiftung Dechentreiter zugute, die das Irene-Salimi-Kinderhospital in Kabul unterstützt.

Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen »